Über Beratung‎ > ‎

Teamarbeit etwas anders


Von der Arbeitsgruppe zum Fertigungsteam

 

Harald Martenstein - DIE ZEIT - schildert im angehängten Artikel seine Erfahrungen mit Teamarbeit. Hat der Verfasser dieses amüsanten Artikels recht und macht Teamarbeit wirklich alles kaputt?

Einige der Gruppenphänomene die Harald Martenstein hier so trefflich schildert, kennen wir doch aus eigener Erfahrung, oder? Unsere teilweise schlechten Erfahrungen mit Arbeitsgruppen ändern aber nichts daran, dass die Überlegenheit sowohl der wirtschaftlichen, als auch der sozialpsychologischen Effizienz von funktionierenden Fertigungsteams sich bestätigt hat.

Gerade für produzierende Unternehmen stellt sich nun die Frage, wie können all die von Martenstein beschriebenen, negativen Auswirkungen von Teamarbeit verhindert werden und wie schaffen wir es, klassische Arbeitsgruppen in leistungsstarke Fertigungsteams mit engagierten Mitarbeitern umzuformen?

Der Weg führt weg von geringen Freiheiten, stark arbeitsteiligen Aufgaben und eingeschränkten Möglichkeiten zur Kooperation - hin zu höheren Handlungsspielräumen aber auch mehr Eigenverantwortung, mehr Selbstkontrolle und vielfältigeren Aufgaben.

Aus meiner langjährigen Erfahrung an der „Werkbank“ weiß ich, dass dieser Weg oft recht holprig ist.
Eingefahrene Muster und festgelegte Spuren werden nicht so leicht verlassen. Als Berater unterstütze ich beim Suchen, Finden und Einschlagen dieser neuen Spuren.



Ċ
Reinhold Kassmannhuber,
03.10.2011, 05:07